Geselligkeitsverein Schweben

Neuigkeiten rund um den GV Schweben





Die nächsten Termine


Newsbeiträge

News vom 15.10.2020 Auch im Königreich fiel die Entscheidung der...Weiterlesen
Newsbeitrag vom 06.03.2020 Alle Wege führen nach Schweben, da kann man was erleben- Fulminante Fremdensitzung im Dorfgemeinschaftshaus

„In Schweben sind die Römer los“ - so lautete das diesjährige Motto der Fremdensitzung in Schweben, welche am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus stattfand. Der Geselligkeitsverein lud Gäste aus nah und fern ein, um zu schunkeln, zu lachen und um fröhliche Stunden zu verbringen. Zu Beginn des Abends marschierte der närrische Hofstaat, angeführt von Prinzessin Nadja XVII., die Schwester aus dem Hause Heil mit Sinn für Ordnung und Detail (Nadja Heil), in dieausverkaufte Narhalla ein. Die Prinzessin ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass Präsidentin Miriam Weil und ihre beiden Präsidentenkollegen Oliver Müller und Lukas Gärtner einige Überraschungen für sie bereit hielten. Der närrische Abend startete, fast schon traditionell, mit dem Geschwisterpaar Anastasia und Korbinian Gutberlet, die sich als Ehepaar die Wartezeit am Frankfurter Flughafen verkürzten, indem sie alltägliche Eheprobleme diskutierten. Der Einstieg in den kurzweiligen Abend ist den beiden Nachwuchstalenten gelungen, sie ernteten vom Publikum großen Applaus. Dass sich Schweben auch nicht um den tänzerischen Nachwuchs sorgen muss, bewiesen anschließend die beiden Showtänze der Schwebener Tanzmäuse und Sternschnuppen.Der erste Überraschungsauftritt des Abends präsentierten die Chili Girls. Sie ließen ihre knapp 20-jährigeTanzkarriere in dem Sketch „Vorbereitungen für die Fremdensitzung“ Revuepassieren. Die Adjutantinnen der Prinzessin (Sophia Heil und Annika Gärtner) planten mit den Chillis einen gigantischen Sketch für Prinzessin Nadja. Der Abend lief jedoch anders alserwartet, sodass am Ende zwar kein Skript vorlag, sondern ein Flashback der vergangenen 20 Jahre auf der Bühne zu sehen war. Die zweite Überraschung für die Prinzessin kam unerwartet aus dem Publikum: Die Arbeitskollegen aus dem Herz-Jesu-Krankenhaus überbrachten nicht nur liebe Grüße, sondern auch ein kleines Geschenk. Das diesjährige Dorfgeschehen stand unter dem Thema „Szenen vom Sportplatz“. Hier bewies sich mal wieder, dass der dörfliche Klatsch und Tratsch sonntags bei einem Glas Bierauf dem Sportplatz weitergegeben wird.Nach der Pause verriet Nicole Gutberlet die Problemzonen einer älterwerdenden Frau, bevorMarkus Hackenberg als Urmensch die Bühne betrat und wie gewohnt, das Publikum begeisterte. Zwischen den einzelnen Programmpunkten kamen Tanz und Musik nicht zu kurz: Musiker Harald Kirchner sorgte für eine ausgelassene Stimmung im Saal und die Tänze von Red Girlies, Prinzengarde und den Red Flames überzeugten die Gäste. Vor dem großen Finale gab es noch einen weiteren Höhepunkt. Der Elferrat hatte sich dieses Jahr als Ziel gesetzt, das Herz von Prinzessin Nadja zu erobern - und zwar musikalisch. In der Mini Playback Show von Schweben war nicht nur Wolle Petry vertreten, sondern auch bekannte Mallehits und Schlagerklassiker. Die Stimmung im Saal war auf demHöhepunkt.
Der Abend endete mit einem personalisierten Lied für Prinzessin Nadja, gesungen von Vanessa Junk, sowie einem Flashmob zum diesjährigen Kampagnenlied. Nach dem Ausmarsch des Hofstaates mit Gefolge wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.
Ausblenden

News vom 12.02.2020 Kinderfastnacht 02.02.2020 Das auch die ganz...Weiterlesen